Die Kraft hinter jeder Phase deines Zyklus

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht
Lebe mit deinem Zyklus - nicht gegen ihn

Früher, wenn ich etwas wichtiges vor hatte, wie etwa eine Urlaubsreise oder einen Schwimmbadbesuch, legte ich die Termine am besten so fest, dass ich auf jeden Fall keine Tage mehr hatte. Beim Schwimmengehen kann man das ganz gut nachvollziehen, obwohl ich auch einige Frauen kenne, die trotzdem ins Wasser hüpfen. Ich fühle mich dabei irgendwie unwohl. Den Urlaub möchte ich lieber ebenfalls ganz ohne meine Tage genießen. Schließlich wusste ich nie, wie ich mich am ersten oder zweiten Tag meiner Periode fühlen würde. Was ich damals, ganz ohne tieferes Wissen, sondern ganz intuitiv für die Phasen meines Zyklus gemacht habe, war genau richtig für mich.

Lebe mit deinem Zyklus - nicht gegen ihn

Vier Jahreszeiten im Zyklus

Jede Phase meines Zyklus ist eine besondere Phase und man kann sie für sich nutzen. Wir wissen alle, dass wir nicht jeden Tag, einen Monat lang, die gleiche Leistung bringen können. Jeder Tag ist etwas anders, wir fühlen uns anders, wir nehmen alles anders wahr. Unser Körper funktioniert nicht immer gleich. Das gleiche passiert auch während unserer Zyklusphasen. Irgendwo habe ich mal gelesen, sie sind so ähnlich wie die vier Jahreszeiten. Also war es gar nicht so verkehrt, während meiner Periode einfach zu Hause zu bleiben oder es ruhiger angehen zu lassen.

Jede Phase fühlt sich anders an

Denn wenn ich meine Tage bekomme, fühle ich mich in den ersten Tagen nicht so gut. Es müssen gar nicht große Schmerzen oder andere Beschwerden sein, ich brauche oft einfach meine Ruhe, ziehe mich ein wenig zurück und mache alles etwas langsamer. Auch der Körper ist viel empfindlicher, manchmal kommt auch hier und da ein Ziehen, komisches Gefühl oder Schmerz hinzu. Spätestens ab dem 3. Tag meiner Periode geht es mir deutlich besser, ich werde immer produktiver und wacher. Ich spüre Lust auf neue Herausforderungen und gehe sie immer mehr an. Alles befindet sich in einem fließenden Übergang, und wenn die Blutung zu ende ist, stehe ich bereits mit beiden Beinen im Leben. Ich bin wieder präsent und kraftvoll. Dieser Zustand lässt sich super mit dem Frühling vergleichen.

Lebe mit deinem Zyklus - nicht gegen ihn

Nun bewegt sich alles Richtung Eisprung. Die heißen Temperaturen im Sommer und die Gewitter zwischendurch, das würde auf diese Zeit zutreffen. Ich bin extrem energiegeladen, könnte Bäume ausreißen und spüre auch meinen Eisprung. Ich weiß mitlerweile fast immer, wann er stattfindet. Du weißt schon, wie es weiter geht... Nach dem Eisprung beginnt der Herbst, ich fühle mich manchmal melancholisch, ich denke viel nach, ich reflektiere und blicke zurück auf die getane Arbeit. Ich lasse viel los und suche meine Mitte. Manchmal ist das eine etwas anstrengende Zeit, manchmal kann man sich selbst nicht leiden. Es ist immer wieder etwas anders, aber sobald alles losgelassen wurde, was gehen kann, beginnt die Blutung - ein Neuanfang. Es ist eine Reinigung des Körpers und auch unserer Seele, jetzt ist alles wieder offen, neue Möglichkeiten und neue Energien warten auf uns.

Beitrag von Lisa Albrecht am 17. Juni 2021 veröffentlicht.